Baniza selber machen

By Linabgonline | Rezepte

Dez 18
bulgarisch_online_baniza_weihnachten

​Was ist eine Baniza?

Eine ​Baniza ist ein Gebäck aus Blätterteig. Gefüllt ist die Baniza traditionell mit ​Сирене (ßirene). Das ist weißer Käse in Salzlake eingelegt. Vergleichbar ist der Sirene mit dem in Deutschland bekannten Feta.​

Hausgemachter Sirene aus einem Dorf in Bulgarien

Neben der traditionellen Füllung (Schafskäse) kannst du die Baniza auch mit Spinatfüllung bekommen. 

Gegessen wird sie zum Frühstück oder als Snack zwischendurch. Auf keinen Fall fehlen sollte sie aber beim Weihnachts- oder Neujahrsessen. 😉 Da werden dann am äußeren Rand der Baniza kleine Zettel mit Glückwünschen versteckt. Welche Traditionen es noch an Weihnachten gibt, kannst du in meinem Artikel zum Thema "Weihnachten in Bulgarien" nachlesen.

Wie mache ich die Baniza selber?

Ich zeige dir nun, wie du die Baniza selber herstellen kannst. Aufgrund des "Zutatenmangels" von echt bulgarischen Zutaten in Deutschland, schmeckt sie nicht 1:1 wie in Bulgarien, aber sie kommt schon sehr nah dran! Außerdem gibt es viele unterschiedliche Arten sie herzustellen.

Nicht nur die Rezepte und die Form können abweichen, sondern auch die Höhe. Mach deine Baniza so, wie du sie am liebsten magst. Wenn du das noch nicht weißt: probiere einfach mehrere Varianten aus! 🙂

Flache Baniza

Hohe Baniza

Was du dafür brauchst:

Erst einmal brauchst du eine Auflaufform oder eine runde Backform mit etwa 26cm Durchmesser.
Du brauchst ein Messer, eine Gabel, Schneebesen oder Handrührgerät und zwei Schüsseln oder Schälchen.

Das Rezept

Zutaten

1-2 Pakete

Yufkablätterteig oder Strudelteig

4

Eier

200 Gramm

Schafskäse

250 Gramm

Quark

2 EL

Naturjoghurt

1 TL

Natron

1 TL

Salz

100 ml

Speiseöl

Zutaten für unsere Baniza

Die Zubereitung

01 - Heize den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vor.

02 - Du schneidest den Schafskäse klein und zerdrückst ihn mit der Gabel.

03 - In einer Schale vermischst du Natron mit dem Naturjoghut.

04 - Du schlägst die Eier auf und schüttest sie in die zweite Schale. Achtung! Halte ein Eigelb zurück, damit wird die Baniza am Ende bestrichen! Schlage die restlichen Eier schaumig. Dafür kannst du einen Schneebesen nehmen oder aber ein elektrisches Handrührgerät.

05 - Zu den Eiern kommen nun der zerdrückte, krümelige Schafskäse, Quark, Salz und die Natron-Joghurt-Mischung. Jetzt alles gut durchrühren!

06 - Nun kommt es drauf an, ob du eine eckige, oder eine runde Baniza machen möchtest, eine Flache, oder eine Hohe: Nimm die passende Form zur Hand und fette sie ein.

Schnapp dir den Yufka-Teig und los geht's!

Runde Baniza

Eckige Baniza

07 - Jetzt rollst du den Yufka- oder Strudelteig aus.  Du nimmst ein Blatt ab, legst es auf die Arbeitsfläche und bestreichst es mit Öl.

07 - Du rollst den Yufka- oder Strudelteig aus, nimmst ein Blatt ab und legst es in die Auflaufform.

08 - Anschließend verteilst du etwas von der Eier-Käsemasse darauf (nicht zu viel!) und rollst das Blatt locker auf.

08 - Anschließend verteilst du etwas Öl auf dem Blatt. Aber Achtung: verwende nur ganz wenig Öl! Sonst wird die Baniza zu fettig!

09 - Jetzt die Rolle in die runde Backform geben.

09 - Nun  legst du wieder ein Teigblatt auf. Dieses Mal bestreichst du es ein wenig mit der Eier-Käsemasse.

10 - So verfährst du Blatt für Blatt, bis die ganze Mischung aufgebraucht ist. Die Backform füllst du am besten von außen nach innen auf. So entsteht eine große Spirale.

10 - So verfährst du Blatt für Blatt weiter, immer abwechselnd Öl und Eier-Käsemasse, bis die Form voll ist und/oder deine Zutaten aufgebraucht sind.

11- Verquirle das zur Seite gelegt Eigelb mit 3-4 EL Wasser. Solltest du noch Reste der Eier-Käsemischung haben, kannst du diese ebenfalls dazu mischen.

12 - Bestreiche deine Baniza damit.

13 - Im vorgeheizten Backofen braucht die Baniza etwa 45 Minuten. Backe sie goldbraun!

Die Baniza im Ofen

14 - Aus dem Ofen holen und warm oder kalt genießen!

Die fertige Baniza noch im Ofen...

... und hier auf der Arbeitsplatte. Die Vorfreude steigt ...

... und jetzt: genießen!

Kombinationsmöglichkeiten

Traditionell wird die Baniza zum Frühstück mit Boza kombiniert. Boza ist eine Art Brottrunk und schmeckt den meisten Deutschen nicht so gut - natürlich gibt es auch Ausnahmen! Boza ist leicht alkoholisch, was die Bulgaren aber nicht daran hindert es morgens zum Frühstück zu verzehren. In Kombination mit der fettigen Baniza schmeckt er den Einheimischen sehr gut.

Natürlich kannst du auch Joghurt dazu essen. Mir schmeckt Naturjoghurt dazu sehr gut.

Aber auch mit Salat lässt sich die Baniza kombinieren.

Meine Erfahrungen

Ich selber habe die Baniza schon häufiger gemacht. Vor allem an Weihnachten und Silvester. Silvester 2017 musste ich arbeiten und ich habe sie mit zur Arbeit genommen. Und was soll ich sagen: sie hat allen ausnahmslos geschmeckt und ich musste anschließend das Rezept verteilen! 😉

Wenn ich Zuhause die Baniza mache, dann bereite ich sie meist in der Auflaufform zu. Mein Mann nennt es: "Die Variante für Faule", da man so nicht jedes einzelne Blatt rollen muss und die Zubereitung etwas schneller geht. Ich verstreiche die Eier-Käsemasse auch nicht auf den einzelnen Blättern, sondern träufle sie mal hierhin, mal dorthin. Da es so viele Schichten sind, verteilt sich das sehr gut.

Die Herstellung der "Baniza für Faule"

bulgarisch_online_baniza_weihnachten

Die fertige Baniza für Faule 😉

Noch einmal zum Schluss: Sei vorsichtig mit der Verwendung des Öls. Eine Baniza kann ganz schön fettig werden!

Berichte mir gern hier in den Kommentaren von deinem Ergebnis und deinen Erfahrungen. Wie isst du deine Baniza am liebsten? Hast du sie traditionell oder mit einer anderen Füllung zubereitet?

Hat der Artikel dir gefallen?

Trage dich hier ein und verpasse keinen Beitrag mehr! Als Teil der E-Mail-Community erhältst du ab und zu auch exklusive Tipps & Tricks, die dir helfen die bulgarische Sprache noch besser zu lernen.

(2) comments

Add Your Reply